Do. Jan 27th, 2022

Düsseldorf/Wiesbaden (ots) – Das vergangene Jahr war auch für die deutsche Heimtierbranche ein besonderes: Die Umsätze stiegen zum Teil deutlich, die Anzahl der tierischen Mitbewohner nahm insgesamt ebenfalls zu – heute lebt in fast jedem zweiten Haushalt in Deutschland ein Heimtier.

Mit einem Gesamtumsatz von 4,513 Milliarden Euro verzeichnete der stationäre Fach- und Lebensmitteleinzelhandel im Jahr 2020 ein Umsatzplus von 4,3 Prozent. Dabei übertraf der Umsatz mit “Heimtier-Fertignahrung” das Vorjahresergebnis mit nunmehr 3,460 Milliarden Euro um 4,6 Prozent. Das Segment “Bedarfsartikel und Zubehör” legte ebenfalls merklich zu und verzeichnete mit einem Umsatz von 1,053 Milliarden Euro ein Plus von 3,5 Prozent. Hinzu kamen 822 Millionen Euro über den Online-Markt sowie 128 Millionen Euro für Wildvogelfutter. Der Gesamtumsatz der deutschen Heimtierbranche liegt somit bei rund 5,5 Milliarden Euro.

Umsatz mit Hundefutter wächst weiter – Snacks treiben den Markt

Der Markt für Hundefutter wuchs auch im Jahr 2020 weiter und erzielte im stationären Handel mit 1,567 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 4,0 Prozent. Wachstumstreiber war dabei insbesondere der Bereich “Snacks”. Er legte mit 602 Millionen Euro um 6,0 Prozent zu. Ebenfalls solide stiegen die Umsätze in den Segmenten “Feuchtfutter” (502 Millionen Euro, plus 3,1 Prozent) sowie “Trockenfutter” (463 Millionen Euro, plus 2,4 Prozent).

Markt für Katzenfutter nach wie vor größtes Futtersegment

Mit einem Gesamtumsatz von 1,680 Milliarden Euro und somit einem Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bildete der Markt für Katzenfutter auch im Jahr 2020 das größte Futtersegment. Stärkster Wachstumstreiber war dabei das Segment “Snacks” (einschließlich Katzenmilch), das sich um 9,4 Prozent auf einen Umsatz von 268 Millionen Euro steigerte. Darüber hinaus verzeichneten auch die Bereiche “Feuchtfutter” (1,105 Milliarden Euro, plus 5,0 Prozent) und “Trockenfutter” (307 Millionen Euro, plus 2,7 Prozent) deutliche Zuwächse.

Aufwärtstrend auch bei Nahrung für weitere Heimtiere und Wildvogelfutter

Auch die Märkte für Kleintierfutter, Zierfischfutter und Ziervogelfutter zeigten 2020 eine durchweg erfreuliche Entwicklung. So blieb das Kleintierfutter hinter Katzen- und Hundefutter drittstärkste Kraft bei den Futtermitteln und konnte nach dem Umsatzplus im Vorjahr in den klassischen Vertriebswegen erneut zulegen (91 Millionen Euro, plus 4,6 Prozent). Ebenfalls positiv entwickelten sich der Markt für Zierfischfutter (55 Millionen Euro, plus 3,8 Prozent) sowie, nach leichten Einbußen im Vorjahr, Ziervogelfutter (67 Millionen Euro, plus 3,1 Prozent).

Zudem wurden 128 Millionen Euro für Wildvogelfutter umgesetzt, ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Produkte für Hunde und Katzen mit stärkstem Wachstum bei Bedarfsartikeln und Zubehör

Der Umsatz im Segment “Bedarfsartikel und Zubehör” lag 2020 im stationären Handel bei 1,053 Milliarden Euro und verzeichnete somit ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber 2019.

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar