Mi. Apr 21st, 2021

Brand in einem Einfamilienhaus

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde ein Brand im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses gemeldet. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, drang Qualm aus einem Fenster. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem Strahlrohr im Innenangriff zur Brandbekämpfung vor und konnte den Brand rasch lokalisieren und löschen. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Löscherfolg kontrolliert. Außerdem mussten einige Bodendielen geöffnet werden, um verborgene Glutnester zu identifizieren. Durch die Besatzung eines Rettungswagens der Berufsfeuerwehr wurde eine 68-jährige männliche Person versorgt. Diese hatte bei Löschversuchen Rauch eingeatmet und wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.
Im Einsatz waren insgesamt 26 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt sowie die Stadteilfeuerwehr Kaitz.

Verletzung nach Fahrradunfall

Über den Notruf 112 wurde der Integrierten Regionalleitstelle Dresden ein Fahrradunfall gemeldet. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, lag ein 12-jähriger Junge auf seinem Fahrrad. Aus noch zu ermittelnder Ursache war er mit seinem Fahrrad gestürzt. In der Folge des Sturzes stieß er mit seinem rechten Oberschenkel gegen den Lenker, woraufhin ein Bremshebel in seinen rechten Oberschenkel eindrang und feststeckte. Der Patient wurde durch die Einsatzkräfte zunächst stabilisiert und notärztlich versorgt. Im Anschluss wurde durch die Feuerwehr der Bremshebel vom Lenker des Fahrrades demontiert und mit dem Patienten in den Rettungswagen gebracht. Nach der Herstellung der Transportfähigkeit erfolgte der Transport in ein Krankenhaus.
Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie der Rettungswache Friedrichstadt.

Rauchentwicklung in einem Wohngebäude

Über den News8 Autor: News8Redaktion

Eine professionelle Presseerklärung kann einem Unternehmen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit bringen.

Folgt mir doch 🙂

Pressemitteilung teilen:

Machen Sie mit!

News8 Kommentare

Noch keine Kommentare