Do. Jul 29th, 2021

Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 185 Mal alarmiert. Davon kam in 62 Fällen ein Notarzt zum Einsatz. Vier Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 197 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.
Die Feuerwehr wurde zu fünf Brandeinsätzen und in 11 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu einem Fehlalarm, welcher durch eine automatische Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

Brand von Holzpaletten

Aus unbekannter Ursache gerieten Holzpaletten, welche als Skateboardhindernis zusammengestellt waren, in Brand. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, standen die Paletten im Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brand mit einem Strahlrohr rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau.

Brand eines Papiersammelcontainers

Aus noch zu ermittelnder Ursache gerieten der Inhalt eines Papiersammelcontainers in Brand. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr legten den Behälter auf die Seite, um an den Inhalt zu gelangen. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Brandgut mit einem Strahlrohr. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 12 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar