Hubu.de | Hubu.news | Hubu.cloud | Hubu.FM | Hubuhost.com | Hubu.im
Zum Inhalt springen
Mi. Feb 1st, 2023

Auf Grund geführter Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Görlitz und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Chemnitz verurteilte das Amtsgericht Görlitz einen 53-jährigen Bauunternehmer wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in mehreren Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von neun Monaten. Die Vollstreckung der Strafe wurde für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.
Der im Garten-und Landschaftsbau tätige Unternehmer aus dem Landkreis Bautzen unterließ es in einem Zeitraum von zwei Jahren und neun Monaten einen Teil seiner Arbeitnehmer zur Sozialversicherung anzumelden. Insgesamt führte er Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von insgesamt rund 110 Tausend Euro nicht an die zuständigen Krankenkassen ab. Im Rahmen der Ermittlungen konnte nachgewiesen werden, dass der inzwischen rechtskräftig Verurteilte die Schwarzlohnzahlungen aus sogenannten Abdeckrechnungen generierte.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Erfurt
Pressesprecher
Holger Giersberg
Telefon: 0361-60176-109
E-Mail: presse.hza-erfurt@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar