So. Nov 27th, 2022
Jeder Cent hilft

Helfen, wo es nötig ist. Das haben sich 39 Personen zu Herzen genommen und gemeinsam die Anthologie „Geschichten für Groß und Klein“ auf die Beine gestellt. Der gesamte Erlös kommt dem Henri Thaler Verein zugute. Hier wird wirklich jeder Cent benötig, um Menschen zu helfen, die es dringend nötig haben. Besonders bemerkenswert ist es, dass sich sogar Kinder an dieser Anthologie beteiligten. Die jüngste Mitwirkende ist gerade mal 5 Jahre alt. Da kann man nur den Hut vor ziehen.

In diesem Buch findet jeder die passende Geschichte, egal welches Alter, egal ob Mann oder Frau, jung oder alt. Deshalb eignet sich diese Anthologie auch gut als Geschenk und man tut sogar noch etwas Gutes damit.

Buchbeschreibung:
Geschichten für Groß und Klein ist eine Anthologie. Der gesamte Erlös kommt dem Henri Thaler Verein zugute. Dieser unterstützt krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene finanziell und bietet organisatorische Hilfe an. http://henri-thaler.de/
Alle Beteiligten stellten ihre Beiträge kostenlos zu Verfügung. Entstanden ist eine bunte Mischung unterhaltsamer Texte, die jedes Leserherz erfreuen wird.

Buchdaten:
Geschichten für Groß und Klein
Autorenfreunde
Anthologie
Verlag Books on Demand
ISBN: 978-3-7347-4942-1
192 Seiten
Auch als E-Book erhältlich!

Mitwirkende:
Melissa, Hendrik, Jonas, Marion Krüger, Christel Kummer, Raphaela Kreitmeir, Patrick Menge, Peter Jentsch, Dorothea Squar, Thomas Jaenecke, Anja Martin, Reinhold Kummer, Marion Leppink, Caroline Régnard-Mayer, Christel Domeyer, Lea Willim, Barbara Theisen, Gudrun Krug, Ulrike Stache, Friedel Himmen, Marion David, Roland Lumker, Claudia Georgi, Anja Brand, Margit Jahn-Matzki, Carsten Wunn, Elke Karmann, Katrin Baumann, Annette Bischoff, Tiziana Gentili-Nenning, Cade, Beate Kranz, Frank Schmidt, Romy Baumann, Christine Erdiç, Heidi Dahlsen, Jacqueline von Schledorn, Britta Kummer und Judith Beck-Meyer.

Über den Verein:
Der Henri Thaler Verein aus Ennepetal ist eine Selbsthilfegruppe, die da hilft, wo es dringend nötig ist. Seit seiner Gründung im Jahre 1989 ist es das Ziel des Vereins, krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen finanzielle und organisatorische Hilfe anzubieten. Oftmals muss ein Elternteil den Beruf aufgeben, um das erkrankte Kind während der Behandlung begleiten zu können. Hier springt der Verein ein und kann vielfältige Hilfe anbieten.
Persönliche Erfahrungen mit der bösartigen Erkrankung KREBS, das heißt die Hilflosigkeit gegenüber dem Leiden des eigenen Kindes, waren der Anlass zur Vereinsgründung im Jahre 1989. Heute, nach der Gründung, ist der Henri Thaler Verein zu einer festen Instanz im Ennepe-Ruhr-Kreis und darüber hinaus geworden.
Das Logo des Vereins spricht für sich. Zwei einander nahe Hände zeigen sich dort. Helfende Hände, sie packen an, statt zu ignorieren. Sie wenden einander zu, statt von sich zu weisen. Sie arbeiten Hand in Hand.
http://henri-thaler.de/

Pressemitteilung teilen:
Kummer

Von Kummer

Schreibe einen Kommentar