Mi. Sep 22nd, 2021

Straubing (ots) –

Sollte die Union am Wahlabend nur zweiter Sieger sein, was noch keineswegs feststeht, scheint ein Bündnis unter ihrer Führung kaum vorstellbar. Mutmaßlich würde in der CDU sofort ein heftiger Führungs- und Richtungsstreit ausbrechen. Selbst wenn sich die Konservativen schnell sortierten – wäre ein Regierungsauftrag für die SPD klar erkennbar, deutet wenig darauf hin, dass die Grünen sich trotzdem auf Jamaika einlassen. FDP-Chef Christian Lindner bliebe dann gar nichts anderes mehr übrig, als in eine Ampel mit SPD und Grünen einzutreten. Sonst erhielten SPD und Grüne ja ausgerechnet von ihm die Rechtfertigung, die Linkspartei mit ins Boot holen.

Pressekontakt:

Straubinger Tagblatt
Ressort Politik/Wirtschaft/Vermischtes
Markus Peherstorfer
Telefon: 09421-940 4441
politik@straubinger-tagblatt.de

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar