Mi. Sep 22nd, 2021

Baden-Baden (ots) –

Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Wieland Backes, der seine Parkinson-Erkrankung verheimlichte /Fr., 17.9.21, 22 Uhr, SWR Fernsehen / nach Ausstrahlung ein Jahr online

Niemand möchte betrogen und hintergangen werden – kleine Lügen gehören trotzdem zum Alltag. Doch manchmal verbergen sich hinter Unwahrheiten auch menschliche Tragödien. Ob bei einem Spielsüchtigen, der jede Nacht an den Spieltischen auf den großen Gewinn hofft, während seine Familie Zuhause nichts davon ahnt, oder bei einer Frau, die erst spät davon erfährt, mit einer Samenspende gezeugt worden zu sein. Wer lange mit einer Lüge lebt, glaubt sie unter Umständen am Ende selbst. Doch ein Leben mit einer Lüge kann zu einer großen Belastung werden – und das Aussprechen der Wahrheit zu einer Befreiung.

Warum entschließen sich Menschen dazu, die Unwahrheit zu sagen? Wie geht man damit um, wenn eine erschütternde Wahrheit ans Licht kommt? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im “NACHTCAFÉ: Die Wahrheit muss ans Licht” am Freitag, 17. September 2021, 22 Uhr, im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung auch ein Jahr verfügbar in der ARD Mediathek und auf dem SWR Youtube Channel.

Die Gäste im “NACHTCAFÉ”:

Wieland Backes verheimlichte seine Parkinson-Erkrankung

Fast vierzig Jahre lang gelang dem Journalisten Wieland Backes das Kunststück, seinen Gästen so behutsam wie hartnäckig manche Wahrheit zu entlocken – auch als Moderator des “Nachtcafé”. Doch in seinen letzten Jahren als Fernsehmoderator trug er bereits ein Geheimnis mit sich, über das er nun offen spricht: Er leidet an Parkinson. “Ich wollte für die Öffentlichkeit der Fernsehfuzzi bleiben”, gesteht Backes, “und nicht der mit der Krankheit sein.”

Sandra Spieser erfuhr erst nach dem Tod des Vaters die Wahrheit über ihre Herkunft

Sandra Spieser musste bis zum Tod ihres Vaters warten, um endlich hinter das gut gehütete Familiengeheimnis zu kommen: Der Mann, mit dem sie aufgewachsen war, war nicht ihr leiblicher Vater – doch das sollte sie zu seinen Lebzeiten niemals erfahren. “Für mich brach eine Welt zusammen”, so die 38-Jährige, “plötzlich stand ich vor der Frage: Wer bin ich eigentlich?” Um diese Frage zu beantworten, hat sich Sandra Spieser zu einer aufreibenden Spurensuche aufgemacht.

Markus Elstner wurde als Kind vom Pastor seiner Gemeinde missbraucht

Es war ausgerechnet ein Mann, der größtes Vertrauen genießen sollte, der Markus Elstner als Kind sexuell missbrauchte: Der Pastor seiner Gemeinde. Als die Vergehen aufflogen, wurde der Geistliche von seinen Vorgesetzten lediglich versetzt; zur Rechenschaft gezogen wurde er bis zum heutigen Tag nicht. “Es macht mich fassungslos, dass die Kirchenleitung mehr für den Schutz der Täter unternimmt als für die Opfer”, klagt Elstner, der heute für Wahrheit und Gerechtigkeit kämpft.

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar