Mi. Sep 22nd, 2021

Palm Beach Gardens, Florida (ots/PRNewswire) –

Studie untermauert frühere Erkenntnisse, dass eine verbesserte Raumluftqualität zu einer verbesserten kognitiven Funktion und Gesundheit der Gebäudenutzer führt

Zum ersten Mal auf globaler Ebene haben neue Forschungsergebnisse gezeigt, dass gesunde Gebäude mit verbesserter Belüftung die kognitiven Funktionen und die Gesundheit der Bewohner verbessern können, was darauf hindeutet, dass Belüftung und Filterung herausragende Strategien für gesunde Gebäude sind. Die Studie, COGfx-Studie 3: Global Buildings, wurde von Forschern der Harvard T.H. Chan School of Public Health im Rahmen der renommierten COGfx-Studienreihe durchgeführt, die die Auswirkungen der Raumluftqualität auf das Denken und Fühlen der Menschen untersucht. Diese jüngste Studie stützt die Ergebnisse früherer Studien in Labors und in den USA und untermauert, dass eine gute Luftqualität in Innenräumen nicht der Gesundheit und Sicherheit der Menschen zuträglich ist, sondern auch dem Geschäftsergebnis – durch höhere Produktivität, weniger Krankheitstage und bessere kognitive Funktionen.

“Da immer mehr Menschen in ihre Büros, Schulen und Freizeitaktivitäten zurückkehren, rücken Gesundheit, Sicherheit und Intelligenz von Innenräumen immer mehr in den Fokus”, so Dave Gitlin, Chairman & CEO von Carrier. “Die COGfx-Studie zeigt weiterhin, dass eine angemessene Belüftung und Filterung von Innenräumen weltweit eine wichtige Rolle bei der Förderung einer proaktiven Gesundheitsstrategie spielt. Wir bei Carrier konzentrieren uns auf die Bereitstellung innovativer Lösungen und Dienstleistungen, die sich positiv auf die Gesundheit, die Produktivität und die kognitive Leistungsfähigkeit der Bewohner aller Gebäude auswirken.”

Die COGfx-Studie 3: Global Buildings untersuchte die Auswirkungen der Raumluftqualität auf die kognitiven Funktionen von Büroangestellten in sechs Ländern – China, Indien, Mexiko, Thailand, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Die Forschung ergab, dass die kognitiven Funktionen mit dem Anstieg der Feinstaub- (PM2.5) und Kohlendioxidwerte (CO2) abnehmen. Ein erhöhter CO2–Gehalt kann ein Indikator für schlechte Belüftung in Gebäuden sein.

Eine mechanische Belüftung, z. B. ein HLK-System mit effizienter Filterung, kann dazu beitragen, die Bewohner eines Gebäudes vor den negativen kognitiven Auswirkungen von PM2,5 und CO2 zu schützen. Neben den akuten Auswirkungen auf die kognitiven Funktionen wird die Verringerung der PM2,5-Belastung mit vielen anderen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter die Reduzierung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthmaanfällen und vorzeitigem Tod.

Die Untersuchung konzentrierte sich zwar auf Büroangestellte in Geschäftsgebäuden, die Erkenntnisse sind jedoch auf alle Innenräume anwendbar. Carrier bietet zahlreiche Produkte und Dienstleistungen zur Optimierung der Luftqualität in Innenräumen, einschließlich einer Reihe fortschrittlicher Lösungen durch Carriers Healthy Buildings Program (Programm für gesunde Gebäude), das wichtige Branchen wie das Gesundheitswesen, das Gastgewerbe, das Bildungswesen, den Einzelhandel und die Schifffahrt bedient. Das Healthy Buildings Program von Carrier bietet unter anderem folgende Innovationen:

Diese neueste Untersuchung baut auf früheren COGfx-Studien auf, die gezeigt haben, dass in gesünderen Gebäuden besseres Denken und bessere Gesundheit zu finden sind. In der ersten Studie wurde festgestellt, dass sich die Ergebnisse der kognitiven Funktionstests verdoppelten, wenn sich die Studienteilnehmer in einer simulierten grünen Gebäudeumgebung mit verbesserter Belüftung aufhielten und nicht in einer herkömmlichen Gebäudeumgebung. Die COGfx-Studie 2 untersuchte reale Gebäudeumgebungen in den USA und zeigte, dass Mitarbeiter in grün-zertifizierten Gebäuden 26 % höhere kognitive Funktionswerte und 30 % weniger Krankheitssymptome aufwiesen als in nicht grün-zertifizierten Gebäuden.

Die COGfx-Studie 3 ist hier zu finden, und die vollständigen Berichte sind verfügbar unter www.theCOGfxStudy.com. Verfolgen Sie die Diskussion auf Twitter unter dem Hashtag #TheCOGfxStudy.

Die Studie wurde hauptsächlich von der Carrier Global Corporation (NYSE:CARR) unterstützt.

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar