So. Mai 9th, 2021
Neue Unterschalen für Renegade Hufschuhe

Oftmals werde ich als Hufpfleger von Pferdebesitzern angesprochen, ob man denn die beliebten Renegade Hufschuhe https://www.pferde-huf.de/Renegade-Hoofboots/ nicht durch neue Unterschalen weiter verwenden kann. Da muss ich dann immer ein klares Jein antworten. Prinzipiell kann man natürlich den kompletten Schuh auseinander bauen und dann mit einer neuen Unterschale wieder zusammensetzen. Da gibt es aber einige Dinge zu beachten – denn so einfach ist das Thema denn doch nicht.

Zuerst benötigt man die entsprechenden Ersatzteile. Glücklicherweise bietet der Hersteller ja fast alle Teile die im Laufe der Zeit benötigt werden als Ersatzteile an. Bis auf die Unterschalen. Die bekommt man im Fachhandel nicht da der Hersteller die Unterschalen nicht anbietet. Ab und an bekomme ich als Hufpfleger vom Hersteller Fehlpressungen angeboten. Das sind Unterschalen die nicht zu 100 % der Größenangabe entsprechen. Diese sind aber auch entsprechend gekennzeichnet. Wenn Sie sich also daran machen möchten Ihre Renegade Hoofboots umzubauen sollten Sie mal bei den Ersatzteilen für Renegade und Viper nachsehen. Vielleicht ergattern Sie ja eine passende Unterschale. Bei der Gelegenheit sollten Sie auch mal den alten Hufschuh genauer unter die Lupe nehmen. Eventuell ist eines der Kabel beschädigt. Das sollte man dann praktischerweise gleich mit bestellen. Besonderen Augenmerk sollten Sie auf die Klettverschlüsse werfen. Am Stall verschmutzen die Klettbänder recht schnell durch Stroh, Heu, usw. Da am Austausch zu sparen ist sicherlich nicht die richtige Stelle.

Und da kommen wir schon zum Thema Wirtschaftlichkeit. Ob sich der ganze Aufwand lohnt hängt sicherlich davon ab wie viele Ersatzteile man austauschen muss und zu welchen Preisen man die Ersatzteile erhält. Gerade bei den Unterschalen werden oftmals Preise verlangt die mich schon wundern. Letztens lass ich ein Angebot wo Unterschalen für einen Stückpreis von 60 € angeboten wurden. Wenn man die anderen Einzelteile hinzurechnet die für einen kompletten Schuh notwendig sind kommt man auf einen Preis der einen neuen Schuh übersteigt. Nur eben ohne Gewährleistung. Ich habe da meine Bedenken, für mich kommt das nicht in Betracht.

Ich kaufe meine Renegades immer neu und tausche nach einem Jahr die Zehenriemen aus. Beim Neukauf erhält man ja immer pro Schuh einen Zehenriemen als Ersatz bzw. als Reserve. Nach einem weiterem Jahr ist der Schuh dann zwei Jahre alt, bei meiner regelmäßigen Nutzung ist dann auch die Sohle glatt. Dann ist eben ein neues Paar fällig und die alten wandern in meine Schröddelkiste als Ersatz für den Notfall oder auch als Ersatzteillager.

Impressum:
Dipl. Kfm. Wilfried Gabor
Reitsport Gabor
Nordring 6b
45701 Herten
E-Mail: info@pferde-huf.de
https://www.pferde-huf.de

Über den News8 Autor: calimero
Erzähle uns etwas über dich.
Pressemitteilung teilen:

Machen Sie mit!

News8 Kommentare

Noch keine Kommentare