Do. Jun 30th, 2022

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe:

Im Rahmen von Ermittlungen wegen eines mutmaßlich vorangegangenen versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls konnten Polizeibeamte des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz am Sonntagabend in der Wohnung eines 54-jährigen Tatverdächtigen insgesamt etwa 2,8 Kilogramm Haschisch sicherstellen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird der Mann am Montagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Ihm wird unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen.

Der Beschuldigte hatte im Zuge der Ermittlungen wegen des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls seine Wohnungstür nicht öffnen wollen und nur durch ein Fenster mit den Beamten kommuniziert, wobei er sich für die Beamten sichtbar einen Joint anzündete. Daraufhin regten die Polizeibeamten über die Staatsanwaltschaft Karlsruhe eine Wohnungsdurchsuchung an, die durch den zuständigen Richter angeordnet wurde. Hierbei wurden die Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an.

Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Anna-Katrin Morlock, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar