Mi. Apr 21st, 2021

Am Mittwochmittag (07.04.2021) gelang es der Polizei, einen mutmaßlichen Schleuser im Schwaiger Ortsteil Behringersdorf festzunehmen. Zuvor flüchtete der 50-jährige Mann mit seinem Pkw vor der Kontrolle.

Polizeibeamte der Fahndungskontrollgruppe (FKG) der Verkehrspolizeiinspektion Feucht wollten am Mittwochmittag gegen 13:15 Uhr einen Pkw auf der BAB 3 einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrer ignorierte die Anhaltesignale der Beamten, verließ mit seinem Fahrzeug die Autobahn und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Behringersdorf.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung stellten Beamte der Polizeiinspektion Lauf den flüchtigen Pkw auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes fest. Der mutmaßliche 50-jährige Fahrer befand sich noch bei dem Pkw. Die Beamten unterzogen ihn daraufhin einer Kontrolle.

Bei der Kontrolle stellte sich schnell der Grund für die vorangegangene Flucht heraus. Der 50-Jährige hatte in seinem Fahrzeug mindestens zwei mutmaßlich illegal eingereiste männliche Personen (29 und 16) befördert. Die beiden Personen konnten ebenfalls in der unmittelbaren Umgebung festgenommen werden. Ob sich zuvor noch weitere Personen in dem Fahrzeug befunden haben, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Der 50-Jährige wurde schließlich festgenommen und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage wegen des Verdachts der Schleusung vorgeführt.

Gegen die beiden syrischen Staatsangehörigen leitete das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der illegalen Einreise und des unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland ein. Sie wurden nach erfolgter Sachbearbeitung in die Obhut einer Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber übergeben.

Markus Baumann/n

Über den News8 Autor: News8Redaktion

Eine professionelle Presseerklärung kann einem Unternehmen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit bringen.

Folgt mir doch 🙂

Pressemitteilung teilen:

Machen Sie mit!

News8 Kommentare

Noch keine Kommentare