So. Dez 4th, 2022

Mit einer außergewöhnlichen Entscheidung hat die Münchner QAware GmbH auf die aktuelle Inflation reagiert: “Wir übernehmen soziale Verantwortung für unsere Mitarbeitenden und erhöhen die Jahresgehälter ab sofort pauschal um 7.500 Euro”, verkündete der Geschäftsführer des IT-Dienstleisters, Dr. Josef Adersberger, im gesamten Team am vergangenen Freitag.

Die Nachricht schlug ein: Gelobt wurden Schnelligkeit, Klarheit und Großzügigkeit des Beschlusses. Die QAware GmbH beschäftigt rund 200 Mitarbeitende in München, Rosenheim und Mainz. Die Regelung betrifft Festangestellte, die Gehälter von Teilzeitkräften steigen anteilig. Werkstudierende erhalten schon seit April rund 12 Prozent mehr. Finanziert wird die Erhöhung nicht etwa durch Kosteneinsparungen sondern über Rücklagen des stabil wachsenden Unternehmens aus den vergangenen Geschäftsjahren.

“Am stärksten betroffen sind zwar Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen oder ohne festes Einkommen. Aber auch Menschen in regulären Jobs bereitet die Teuerung Sorge – selbst in unserer privilegierten Branche”, erläuterte Geschäftsführer Christian Kamm. “Wir haben einfach auf unser Herz gehört und wollen die Menschen möglichst sofort und direkt unterstützen, die QAware ihre Zeit und
Energie widmen”.

Die QAware GmbH ist beim jährlichen Audit von „Great Place to Work” seit 2014 vielfach prämiert worden. 2022 errang das Unternehmen Platz 1 in den Kategorien „Beste Arbeitgeber in der ITK”, „Deutschlands beste Arbeitgeber“ und „Bayerns Beste Arbeitgeber“. Die jüngste Entscheidung der Geschäftsführung passt in dieses Bild einer ausgezeichneten Arbeitsplatzkultur.

Das IT-Unternehmen hat sich auf die Fahnen geschrieben, Kunden wie BMW, Allianz, Deutsche Telekom und BSH mit Software für Cloud-Anwendungen einen deutlichen Vorsprung in ihrer Digitalisierung zu verschaffen. Dazu nutzt es agile Methoden und die Vorteile der Software-Industrialisierung wie Skalierbarkeit, Automatisierung und geringe Fertigungstiefe.

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar