So. Mrz 3rd, 2024

Wolfenbüttel (ots)

Über 1.000 Menschen aus ganz Deutschland haben das letzte Wochenende beim DENKATHON – dem virtuellen Hackathon von Jägermeister – verbracht, um in nur 48 Stunden Lösungsansätze zum Erhalt der Nachtkultur zu finden. Der Denkathon ist Teil des Jägermeister Engagements für die globale #SAVETHENIGHT Initiative in Deutschland. Im Ergebnis stehen drei Gewinner-Ideen, von denen eine nach einer Realisierungsprüfung von Jägermeister umgesetzt wird.

In Rekordzeit zu Resultaten

Von Freitagabend bis Sonntagvormittag standen die angemeldeten Teilnehmer*innen des Denkathon vor der Aufgabe, aufgeteilt in Gruppen von bis zu sechs Personen, Ideen zu entwickeln, wie die Gastro-, Club-, Kultur- und Nightlife-Branche in der Pandemie fortbestehen kann. Das Besondere an den Teamkonstellationen: viele Teilnehmer*innen waren einzeln angemeldet und stiegen erst am Freitag mithilfe von Mentoren in Teams ein, die am besten zu ihrem Background und ihren Interessen passten. Schöner Nebeneffekt: man konnte während des Online-Events neue Menschen kennenlernen, und zielgerichtet netzwerken, was in der Form aktuell eher schwierig ist.

Direkt nach Opening des Denkathon mit Expert Talks, Entertainment-Programm und den Hosts Christiane Falk und Leto van Long live aus dem Berliner Club Ritter Butzke, startete die Schwarmintelligenz noch in der Nacht zu Samstag auf virtuellen Kollaborationsplattformen in die zweitägige Arbeitsphase. Für den fachlichen Austausch standen allen Teams während des Denkathons Expert*innen zur Verfügung, deren Knowhow in den Bereichen Gastronomie, Veranstaltungsbranche oder Wissenschaft lag. Ansonsten arbeiteten alle Teams autark.

Um bewertet werden zu können, mussten die Teams ihre Ideen in verständlich aufbereiteten Projektpräsentationen per Video einreichen. Um pünktlich fertig zu werden, und am Sonntagvormittag ein schlüssiges Ergebnis abzuliefern, arbeiteten einige Teams die Nächte durch. In Rekordzeit konzipierten sie so 35 Lösungsansätze für fünf spezifische Herausforderungen, vor denen das Nachtleben aktuell steht, zum Beispiel wie Veranstaltungen wieder sicher stattfinden oder menschliche Begegnungen in Zeiten von Kontaktbeschränkungen ermöglicht werden können.

Kathleen Schied, Head of Marketing bei Jägermeister hat den Denkathon so erlebt: “Es hat sich großartig angefühlt, mit wie viel Enthusiasmus und Professionalität die Teams an ihren Konzepten gearbeitet haben. Wie in Nachtleben Zeiten vor der Pandemie, sind da oft vollkommen fremde Leute zusammenkommen, die sich in kurzer Zeit ganz natürlich zusammengefunden haben, und gemeinsam inspirierende Ideen entwickelt haben, die mir persönlich Mut machen, dass es für die Nacht noch ein Morgen geben wird. Vielen, vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben und somit Teil der #savethenight Initiative von Jägermeister geworden sind!”

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar