So. Mai 26th, 2024

Welches abenteuerlustige Kind hat nicht schon einmal davon geträumt, einen Drachen zu besiegen oder gar auf einem zu reiten? Diese Bücher haben es in sich!

Zac und der geheime Auftrag
Zac gehört zur untersten Schicht, zu den Ärmsten der Ärmsten. Schon sehr früh muss er erleben, was es heißt, zum Arbeiten und Dienen geboren zu sein.
Eines Nachts wird er von einer unbekannten Stimme mit den Worten ´Zac, du bist eines Besseren bestimmt. Folge deiner Mission! Du wirst gebraucht` geweckt. Hat seine Fantasie ihm nur einen Streich gespielt oder war es eine Botschaft?
Als sein Herr ihn eines Tages wieder schlecht behandelt, läuft er einfach weg und somit beginnt das Abenteuer seines Lebens. Böse Mächte wollen die Menschheit vernichten. Kann Zac das verhindern?
„Zac und der geheime Auftrag“ handelt von Freundschaft, Mitgefühl, dem positiven Miteinander, Zusammenhalt, Mut und Liebe. Dinge, die im heutigen Leben so wichtig sind und leider oft in Vergessenheit geraten.
Mit Illustrationen von Ulrike Hölker.
ISBN-13: 978-3961116683
Leseprobe:
„So wie Sir Rafael mir berichtete, verschwinden immer mehr Menschen. Die Tiere der Bauern werden gerissen, aber nicht gefressen. Riesen sind gesichtet worden, als sie über den Bergpass kamen. Und auch die Drachen verhalten sich neuerdings seltsam. Sir Rafael meinte, dass alle hier bisher in Harmonie zusammengelebt haben …“ Er warf Simon einen Blick zu, der Bestätigung des zuletzt Erzählten erbat. Dieser reagierte sofort und nickte.
Simon hob die Hand, traute sich aber nicht zu sprechen.
„Ja, Junge, was ist?“
Als erzählte er ein Geheimnis, senkte Simon die Stimme zu einem Flüstern. „Also es ist so. Die alten Geschichten erzählen, dass hier früher ein Magier gelebt hat, Marzeran. Er war engster Vertrauter des damaligen Gebieters und wurde vergöttert, da er nur Gutes für die Menschheit tat. Doch er verliebte sich in die falsche Frau: Es war die Tochter des Herrn. Der verbot diese Liebe, aber die zwei trafen sich heimlich weiter. Dann erfuhr der Herr, dass seine Tochter guter Hoffnung war und ein Kind empfangen würde. Darüber war er so erbost, dass er sie und das Ungeborene tötete. Als Marzeran das erfuhr, und die Leiche seiner Geliebten fand, schwor er Rache. Bisher hatte er seine Kräfte nur für das Gute eingesetzt. Aber nun verwendete er sie dafür, die Leute hier zu strafen und quälen. Alle sollten dasselbe Leid empfinden wie er. Und nicht nur die Leute hier, alle Menschen sollten von nun an Schmerzen erleiden. Als er hier alles vernichtet hatte, verschwand er. Was ist, wenn er zurückgekehrt ist? Sich die Macht der Drachen und die Kraft der Riesen zu Eigen gemacht hat, um sich erneut an den Menschen zu rächen?“
„Aber das ist doch schon so lange her“, brachte Zac sich ein. „Ihr könnt doch nichts dafür.“
„Das ist richtig. Vielleicht hat er aber inzwischen Gefallen daran gefunden und ist so böse geworden, dass er davon nur noch getrieben wird.“
(© Britta Kummer)

Nepomucks Märchen
Kobold Nepomuck entführt euch in die bunte Welt der Märchen. Und hier ist allerlei los! Das ganze Zauberland steht Kopf, denn der vergessliche Zauberer Ugoblix hat sein Zauberbuch verlegt, Ginny findet sich an ihrem siebten Geburtstag plötzlich im Elfenland wieder, Nepomuck reist mit einem Flaschengeist durch die Lüfte und Jenny versucht das Märchenland zu retten, das die Hexe Babula in einem See aus flüssiger Schokolade ertränken will.
Zu jedem der 14 spannenden Märchen gibt es ein lustiges Ausmalbild – so können die kleinen Leser das Buch ganz individuell mitgestalten.
Neugierig geworden? Dann auf ins Märchenland!
ISBN-13: 978-3746019260
Leseprobe:
Der Flug auf dem Drachen
Es war ein schöner und warmer Tag. Die Sonne strahlte nur so vom Himmel. Aber Griffin hatte keinen Blick dafür. Er maulte vor sich hin und kickte zornig einen kleinen Felsbrocken zur Seite. Das war spielend leicht, denn Griffin war ein Troll und fast drei Meter groß. Von unten am Hang erklang ein markerschütternder Schmerzensschrei, dort hatte der Felsbrocken sein Ziel gefunden.
„Aua! Wer schmeißt hier mit Gestein um sich?!“ Ein schuppiger grüner Kopf erschien, und rotglühende Augen funkelten Griffin böse an.
„Eine Riesenechse“, brummte der und kratzte sich etwas ratlos am Schädel. Wo nur hatte er so ein Tier schon einmal gesehen?
„So blöd kann auch nur ein Troll sein“, zischte der grüne Kopf verärgert.
„Ich bin Dragor, der Feuerdrache! Hast du den Stein geworfen?“
„Feuerdrache?“, echote Griffin. „Bist du deshalb so grün?“
Der Drache erhob sich drohend und überragte den Troll nun um einige Kopflängen.
„Willst du mich vergackeiern oder bist du wirklich so dämlich?“
„Ich wollte dich nicht treffen!“ maulte Griffin. „Aber nenn mich nicht dämlich, das tun sowieso immer alle.“
„Ach wirklich? Ich kann gar nicht verstehen, warum die das tun“, spottete der Drache und stellte den Kamm auf seinem Kopf auf.
„Danke, dass du das sagst. Ich verstehe es nämlich auch nicht. Aber egal was ich tu, immer heißt es: Griffin ist dämlicher als jeder seiner Art, Griffin ist sogar für einen Troll zu tollpatschig, Griffin hat kein Gramm Hirn in seinem Schädel“, klagte der Troll dem Drachen sein Leid.
Dieser verbiss sich krampfhaft das Lachen und stieß dabei zwei kleine Rauchwolken durch seine großen Nasenlöcher.
„Kannst du kein anständiges Feuer blasen? Ich dachte, Drachen tun das“, erkundigte sich Griffin.
Der Drache senkte beschämt seinen Kopf.
„Deshalb bin ich weggelaufen von daheim. Ich kann kein Feuer blasen, bei mir kommt nur feuchter Qualm. Alle lachen schon über mich“, gestand er leise.

©byChristine Erdic

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

Christine Erdic
35050 Izmir
Türkei

indiansummer_61@hotmail.com

http://christineerdic.jimdo.com

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar