Fr. Mai 24th, 2024

Düsseldorf – Oscar Wilde hat einmal gesagt, Luxus bedeute, mehr zu haben als man brauche. Für den eigenen Urlaub lässt sich daraus schlussfolgern, dass auch hier weniger mitunter mehr bedeuten kann. Konkret: Es muss nicht immer das Vier-Sterne-Hotel sein, das maßgeblich für den Erholungswert steht. Vielleicht verstellt eine allzu noble Unterbringung gar den Blick auf das Wesentliche: die Destination, ihre Kultur, ihre Menschen.

Auf jeden Fall geht es in Sachen Unterbringung auch ein paar Nummern kleiner, ohne dass man gleich darben müsste. Da macht Jersey (www.jersey.com) keine Ausnahme, weshalb auch Gäste mit engerem Ferienbudget auf der größten der Kanalinseln eine erlebnisreiche und erholsame Auszeit genießen können.

Wer lieber die Sterne am Himmel zählt als die seiner Unterkunft, findet hier eine Reihe attraktiver Alternativen (www.jersey.com/de/uebernachten). Kleine Pensionen in Strandnähe, kuschelige Boutique Hotels oder großzügige Campingplätze. Selbst in historischen Gemäuern lässt sich trefflich übernachten.

Besonders nahe kommt man den Insulanern und ihrer sprichwörtlichen Gastfreundschaft bei Unterbringung in einem der vielen Guesthouses (https://bit.ly/40zsKD3). Man findet diese über die ganze Insel verstreut, an Standorten wie der sonnigen St. Brelade’s Bay, innerhalb der zauberhaften Orte an der wilden Westküste oder entlang der pittoresken Bouley Bay im Norden.

Neben dem bekannten B&B (Bed and Breakfast) gibt es auch eine große Zahl an Selbstversorger-Appartements (https://bit.ly/42GbfSO). Hier spart man neben dem höheren Hotelpreis auch die Restaurantbesuche, was ob der hervorragenden Inselküche nicht für die gesamte Urlaubszeit empfohlen werden kann.

Zelten ist eine weitere Alternative, sein Haupt kostengünstig zu betten (https://bit.ly/42MSugr). Ob erfahrener Draußen-Schläfer mit kompletter Ausrüstung oder Gelegenheitscamper mit Bedarf an einer kompletten Ausrüstung: Wer auf Jersey unterm Sternenzelt träumen möchte, wird auf jeden Fall fündig. Das gilt auch fürs Glamping (Glamourous Camping), jener komfortablen Spielart der Outdoor-Übernachtung, für die man von echten Campern als Warmduscher getadelt wird.

Anyway, ob Guesthouse, Appartement oder Zelt: Auf jeden Fall verbleibt mehr vom Urlaubsbudget im Portemonnaie, was die Möglichkeiten vergrößert, die Insel noch intensiver kennenzulernen.

Weitere Informationen bei
Visit Jersey
c/o TravelMarketing Romberg
Factory Campus
Erkrather Straße 401
D-40231 Düsseldorf
Tel. +49 (0) 211 – 86 84 25 83
jersey@travelmarketing.de
www.jersey.com

Bildzeile:Jerseys wunderbare Küsten (hier Beauport Bay) kan man auch ohne dickes Portemonnaie genießen. Foto: Visit Jersey

Über Jersey und Visit Jersey

Jersey ist mit einer Fläche von knapp 120 km² und rund 103.000 Einwohnern die größte und bevölkerungsreichste der Kanalinseln. Im Golf von St. Malo gelegen besticht sie durch eine außergewöhnliche Kombination aus britischem Stil und französischer Lebensart. Kein Wunder, befindet sich Jersey doch nur rund 25 Kilometer von der Nordwestküste Frankreichs entfernt im Ärmelkanal.
Urlauber dürfen sich auf mehr als 30 Strände, imposante Steilküsten sowie 800 km Wanderwege freuen.

Visit Jersey wurde im März 2015 mit dem Ziel gegründet, den Tourismus in Jersey auf innovative, wirtschaftliche und effiziente Weise zu fördern. Seitdem positioniert die Marketingorganisation die Insel als vitalen Zufluchtsort für Urlauber, die eine entspannende aber gleichfalls erlebnisreiche Auszeit suchen.

Pressemitteilung teilen:
INEX

Von INEX

Schreibe einen Kommentar