Mi. Jul 17th, 2024

Ein Thriller aus dem Leben, denn es erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in die Falle tappte und sich nach der Hochzeit nicht an einem liebenden Ehemann erfreuen durfte, sondern sich dieser als Gewalttäter entpuppte. Psychischer Druck, Erniedrigungen und ein täglicher Überlebenskampf sind nun der Alltag. Wie schafft die Protagonistin es, aus dieser Hölle zu entkommen?
Ein lebensnahes Buch, dass den/die LeserIn mitnimmt und in die Rolle der jungen Frau schlüpfen lässt. Die Autorin wird oft von TV, Radio und Printmedien eingeladen, um den Menschen zu beschreiben, warum die Öffentlichkeit bei familiärer Gewalt einfach nicht wegsehen darf und wie wichtig es ist, dass die Regierung die notwendigen Mittel zur Verfügung stellt.
Diese 4. Auflage des Buches wurde neu überarbeitet und beinhaltet ein Nachwort der Autorin.
ISBN: 978-3964439925

Leseprobe:
„Manchmal erdrückt es mich, das Leben“, denke ich, als mich ein weiterer Schlag ins Gesicht trifft. Der plötzliche Schmerz macht meine Beine unsicher, ich gerate ins Wanken. Ich spüre das nicht in der Wirklichkeit.
Meine Nerven geben nach, blockieren die Koordination meines Gleichgewichtes. Ich kann mich nicht mehr auf der obersten Stufe der Treppe halten, stürze – wie bei einem Kopfsprung ins kalte Wasser – die Stiege hinab.
Mir ist es, als wäre das nicht mein Körper, der diese Stufen hinunter fällt. Ich merke die mehrmaligen Richtungswechsel, die durch das Aufprallen an den Seitenwänden entstehen. Doch ich fühle von dem Schmerz noch immer nichts.
Hitze steigt in mir auf, und dieses wahnsinnige Kribbeln in der Magengegend. Das Aufsteigen der nicht unter Kontrolle zu kriegenden Angstgefühle.
„Schläge, immer wieder“, denke ich. Doch werde ich in diesem Augenblick nicht von einem anderen Menschen geschlagen, sondern die Stufen, die Kanten und die Winkel der Treppe bohren sich in meinen Körper.
Es knackst irgendwo in mir, in der Nähe der Rippen. Ein weiterer tauber Schmerz durchzuckt meinen Körper.
Dann die Stille der Bewegung. Keine polternden Geräusche, keine Aufpralle mehr.
„Nur nicht weiter, nicht bewegen“, denke ich und bleibe, wie ich bin, liegen. Die Zeit vergeht. Es kommt mir vor, als ob ich bereits Stunden bewegungslos verharre.
Alles in mir fühlt sich an, als würde es in Zeitlupe passieren. Jeder Herzschlag, jede Muskelreaktion, scheint Ewigkeiten zu dauern.
Ich möchte mich so gerne nie wieder bewegen, nie mehr einen schnelleren Herzschlag spüren. Einfach es so lassen, wie es ist. Einfach, nie wieder bewegen.
Ich weiß, dass bei den nachfolgenden Bewegungen die Schmerzen zu spüren sein werden. Wenn diese Hitze und Verlangsamung meines Körpers nachlässt, dem Schmerz alle Türen geöffnet sind.
Doch dann ändert sich etwas. Langsam kommen bei mir die Geräusche, die ich zuerst nicht zuordnen kann, an. Erst leise, dann, immer lauter und lauter, bis ich begreife. Es iat das Schreien. Das hysterische Schreien von dem Menschen, dem ich bis vor kurzem vertraute. Das für mich unbegreifliche, unfassbare Schreien.
Für meine Seele sind diese Schreie Schmerzen. Das Ertragen, der auf mich niederprasselnden unbegreiflichen Vorwürfe, ist viel schlimmer als die Schläge für meinen Körper. Denn ich kann nicht verstehen, was der Auslöser dieser Taten ist.
Noch immer versuche ich bewegungslos zu bleiben. Kaum zu atmen – nur ganz zaghaft – versuche ich Luft in meinen Körper zu bringen. Beginne vorsichtig damit meine Gedanken zu sortieren.
„Was war heute? Was ist so Ungewöhnliches passiert, dass Reaktion dieses Menschen so heftig war?“ …

Karin Pfolz
Die Autorin, Verlegerin und Malerin lebt und arbeitet in Wien. Für ihre Kindergeschichten wurde sie 2011 und 2012 mit dem Sparefroh Preis Österreich ausgezeichnet. Mit ihren Büchern unterstützt sie die Autonomen österreichischen Frauenhäuser, hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen und spricht offen in den Medien über das Tabu Thema familiärer Gewalt.
Seit 2014 ist sie Vorstandsvorsitzende des Vereins “Respekt für Dich – AutorInnen gegen Gewalt” und Geschäftsführerin von Karina Verlag.
https://www.karinaverlag.at/
Text und Bild mit freundlicher Genehmigung von Martin Urbanek
https://www.spass-und-lernen.com/

©byChristine Erdic

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

Christine Erdic
35050 Izmir
Türkei

indiansummer_61@hotmail.com

http://christineerdic.jimdo.com

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar