So. Mrz 3rd, 2024
Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1199

Ein aufmerksamer Zeuge hat der Polizei in der Nacht zu Sonntag (23. August) einen Fahrraddiebstahl gemeldet. Im Rahmen der Fahndung konnten die eingesetzten Beamten zwei mutmaßliche Täter in Gewahrsam nehmen.

Alarmiert worden waren die Einsatzkräfte gegen 4.10 Uhr. Der Zeuge hatte beobachtet, wie unbekannte Männer auf der Hamburger Straße ein Fahrrad stahlen. Sie seien anschließend auf der Kaiserstraße in östliche Richtung davongelaufen.

Die Beamten fahndeten daraufhin im Nahbereich und trafen an der Ecke Düsseldorfer / Hamburger Straße auf eine Gruppe von drei jungen Männern, von denen zwei Fahrräder mit sich führten. Sie beschlossen, das Trio – Dortmunder im Alter von 16, 17 und 18 Jahren – zu kontrollieren. Die Frage, ob die Fahrräder ihnen gehörten, beantworteten die beiden Männer, die die Fahrräder schoben, zunächst mit Ja.

Die Beamten entschieden sich, die Beiden zur nächsten Polizeiwache zu bringen, um sie dort nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen den Erziehungsberechtigten zu übergeben. Den 18-Jährigen entließen sie nach der Personalienüberprüfung noch vor Ort.

Auf der Wache angekommen, vollzog sich bei den beiden anderen schließlich ein Sinneswandel. Dort gaben sie plötzlich zu, die Fahrräder gestohlen zu haben. Der 16-Jährige hatte seinen ersten Angaben zufolge bereits am Brackeler Hellweg an einer dortigen Haltestelle zugeschlagen. Er sei dann mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren und hatte sich mit seinen beiden Freunden getroffen. In der Folge habe der 17-Jährige auf der Hamburger Straße ein weiteres Zweirad gestohlen. In beiden Fällen durchtrennten die Männer offenbar auf noch unbekannte Weise die Schlösser.

Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Die Besitzer der Fahrräder konnten bislang nicht ermittelt werden. Wurde Ihnen an den genannten Stellen ein Fahrrad gestohlen? Dann wenden Sie sich bitte mit einem Eigentumsnachweis an den hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Vogt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar