Do. Jun 30th, 2022
Essen (ots) – 45117 E.-Stadtgebiet/ 45468 MH.-Stadtgebiet: Am Mittwochabend, 19. Juni, wurden in der Zeit von 19.30 Uhr bis 22.20 Uhr mehrere ältere Bürgerinnen und Bürger in Essen und Mülheim an der Ruhr von Betrügern angerufen. Die Täter gaben sich am Telefon als Polizisten aus und versuchten, den Angerufenen Informationen über Vermögen und Wertgegenstände zu entlocken. Dabei erzählten sie von verschiedenen Gefahrensituationen, in denen sich die Angerufenen befänden. Eine häufig genutzte Geschichte ist die, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und bei den Tätern ein Zettel mit der Adresse der Angerufenen gefunden wurde. Anschließend fragen die Betrüger nach Geld und Wertgegenständen im Haus. Dann versuchen sie die Senioren dazu zu überreden, das Geld an die angeblichen Polizisten zu übergeben.

Die Polizei warnt immer wieder vor derartigen Betrugsmaschen und rät dazu, solche Anrufe direkt zu beenden und danach die Polizei zu informieren. Anscheinend hielten sich am Mittwochabend viele Bürgerinnen und Bürger an den Rat, denn in keinem der bekannten Fälle gingen die Angerufenen auf die Forderungen der Betrüger ein. /bw

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar