So. Nov 20th, 2022

Am Freitag in der Zeit von 15.44 Uhr bis 15.50 Uhr ereigneten sich gleich zwei Verkehrsunfälle bei denen es zu mehreren Verletzten am.

Der erste Verkehrsunfall ereignete sich in Grafschaft-Bengen auf der K 39 in der Ortslage. Ein älterer Mann aus der Grafschaft befuhr mit seinem PKW die K 39 aus Richtung Kirschdaun kommend in Richtung Grafschaft Karweiler. Unmittelbar hinter dem Ortseingang befand sich eine Fahrbahnverengung, die den Verkehrsfluss verlangsamen soll. Der Fahrer des PKW stieß augenscheinlich ungebremst gegen diese Fahrbahnverengung, die aus massiven Betonsteinen bestand, in deren Einfassung Blumen gepflanzte waren.
Der PKW überschlug sich und kam etwa 20 Meter weiter auf dem linksseitigen Gehweg auf der linken Seite zum Liegen.
Der Fahrer wurde hierbei verletzt und musste durch die Feuerwehr durch die Heckklappe seines PKW geborgen werden. Der Fahrer musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Ahrweiler gebracht werden.
Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Allerdings könnte der Fahrer durch die im Unfallzeitpunkt sehr tiefstehende Sonne geblendet worden sein.
Die Hauptdurchfahrtsstraße in Grafschaft Bengen musste während der Unfallaufnahme und Bergung des PKW immer wieder für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Der Zweite Verkehrsunfall ereignete sich fast zeitgleich auf der L 80 Kreuzung K 39, allgemein auch bekannt als “Deutsches Eck”.
Ein junger Mann aus Kirschdaun und sein Beifahrer befuhren mit ihrem PKW die Straße von Kirschdaun in Richtung Grafschaft Bengen. Man beabsichtigte an der vorgenannten Kreuzung geradeaus nach Grafschaft-Bengen weiter zu fahren. Der junge Mann war hier dem kreuzenden Fahrzeugverkehr vorfahrtspflichtig.
Eine 56-jährige Frau aus der Grafschaft befuhr mit ihrem PKW die L 80 aus Grafschaft – Nierendorf kommend in Richtung Bad Neuenahr-Gimmigen. Sie befand sich auf der vorfahrtsberechtigten Straße.
Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Hierbei wurde die Frau aus der Grafschaft leicht verletzt.
Der junge Mann und sein Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt.
Die beiden beteiligten PKW waren allerdings total beschädigt und nicht mehr fahrbereit.
Die freiwillige Feuerwehr war hier ebenso wie der Rettungsdienst im Einsatz. Die Fahrbahn war erheblich durch ausgetretene Betriebsstoffe verunreinigt.
Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn mehrfach für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.
Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt.
Die Polizei sucht hier noch unabhängige Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: 02641 – 9740

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar