So. Jul 14th, 2024

München – Celestyal Cruises (www.celestyalcruises.de) wird nach der im September erfolgten Indienststellung der Celestyal Journey schon bald ein weiteres neues Flottenmitglied begrüßen können.

Nach dem Kauf der ehemaligen AIDA Aura wird diese in den Wintermonaten ein mehrere Millionen Euro umfassendes Renovierungsprogramm durchlaufen, um dann ab März des kommenden Jahres als Celestyal Discovery in See zu stechen. Damit setzt der Spezialist für Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln und ins östliche Mittelmeer den Umbau seiner Hochseeflotte konsequent fort.

Das Schiff wurde 2003 für die Carnival Corporation gebaut und war bis zuletzt Teil der AIDA-Flotte. Es verfügt über 633 Kabinen, davon 62 mit Balkon, und bietet insgesamt Platz für 1.266 Gäste.

Aufgrund dieser im Vergleich zu den Mega-Cruisern überschaubaren Größe ermöglicht die Celestyal Discovery ihrem neuen Eigner, weiterhin seine einzigartige Mischung aus Top-Reisezielen und abgelegeneren Destinations-Juwelen anzubieten, die das Kreuzfahrt-Portfolio der Reederei charakterisieren.

Das neueste Schiff von Celestyal wird ab dem 11. Dezember dieses Jahres buchbar sein und dabei das 2024er Programm der Celestyal Olympia übernehmen, die die Flotte verlässt. Gäste mit einer Reservierung auf der Celestyal Olympia werden von der Reederei kontaktiert und auf die Kreuzfahrten der neu renovierten Celestyal Discovery umgebucht.

Diese wird unter der neuen Flagge viele der beliebten Features der Celestyal-Flotte präsentieren wie z.B. ein einladendes Amphitheater, ein weitläufiges Pooldeck, lebhafte Lounges oder das Grillseekers-Spezialitätenrestaurant. Darüber hinaus wird es im Rahmen des bevorstehenden Sanierungsprogramms einige überraschende Ergänzungen zum Kundenangebot geben.

Weitere Informationen und Buchung auf www.celestyalcruises.de sowie in den Reisebüros.

Bildzeile: Ab März 2024 für Celestyal Cruises im Einsatz: die Celestyal Discovery. Animation: Celestyal Cruises

Ansprechpartner für Redaktionen:
INEX Communications – Rolf Nieländer – Tel.: +49-6187-900-780
E-Mail: info@inexcom.de; www.inexcom.de

Pressemitteilung teilen:
INEX

Von INEX

Schreibe einen Kommentar