So. Nov 20th, 2022

Gera/Greiz/Altenburg: Am Montag, den 07. März 2022 führte die Landespolizeiinspektion Gera aufgrund verschiedener Versammlungslagen u.a. im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und dem Russland-Ukraine Krieg einen Polizeieinsatz in Gera, Greiz und Altenburg durch. Dabei wurde die LPI Gera von weiteren Thüringer Kräften unterstützt.

Insgesamt beteiligten sich zwischen 17:30 Uhr und 20:40 Uhr im Bereich der LPI Gera ca. 2850 Personen an zum Teil angemeldeten, aber auch nicht angemeldeten Versammlungen, welche polizeilich begleitet wurden.

Bei den vier angemeldeten Versammlungen nahmen in
Gera auf dem Markt 5 Personen,
in der Geraer Breitscheidstraße ca. 50 Personen,
auf der Greizer Friedensbrücke 28 und
in Altenburg auf dem Marktplatz 21 Personen teil.
Die angemeldete Versammlung in Greiz widmete sich thematisch zusätzlich dem Russland-Ukraine Krieg.

Neben den angemeldeten Versammlungen kamen in mehreren Städten im Bereich der LPI Gera Personen zusammen, um in Form von illegalen Aufzügen zu protestieren.

Im Rahmen dieser nicht angemeldeten Versammlungen demonstrierten
– in Gera ca. 900 Personen,
– in Greiz ca. 210 Teilnehmer,
– in Zeulenroda ca. 450 Teilnehmer,
– in Weida 25 Teilnehmer,
– in Berga ca, 10 Personen,
– in Altenburg ca. 1050 Teilnehmer,
– in Schmölln ca. 80 Teilnehmer und in
– Meuselwitz ca. 20 Personen.

Die Kritiker der Pandemieschutzmaßnahmen trugen nahezu ausnahmslos weder Mund-Nasen-Bedeckungen noch wurden die gebotenen Abstände eingehalten.
Des Weiteren wurde in Gera als Auftakt der Versammlung ein Feuerwerk gezündet.

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar