Di. Mai 17th, 2022

Weil Telefonbetrüger ihn massiv unter Druck gesetzt haben, hat ein 86-jähriger Mann aus Rath-Heumar am Mittwoch (26. Januar) mehrere hochwertige Uhren als “Kaution” an eine vermeintliche Kriminalpolizistin übergeben.

Über eine Stunde telefonierte der Senior über Festnetz und sein Mobiltelefon mit zwei Männern – einem angeblichen Kripobeamten und einem vermeintlichen Anwalt “Maier Emmerich”. Unter Angabe eines erfundenen Aktenzeichens des Bundeskriminalamtes erläuterte dieser, dass der Senior eine Kaution für die in Untersuchungshaft befindliche Schwiegertochter hinterlegen müsse, weil sie bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet habe. Aufgrund des Geschäftsschlusses der Staatsanwaltschaft würden nur noch Wertgegenstände entgegengenommen. Nachdem der Senior den Forderungen der Anrufer nachgekommen war und vor seinem Wohnhaus hochwertige Uhren an eine Frau übergeben hatte, hörten die Telefongespräche auf.

Der Betrug flog auf, als 86-Jährige seine Schwiegertochter anrief und ihr vom Vorfall erzählte.

Die Polizei Köln warnt: Seien Sie misstrauisch am Telefon – gerade dann, wenn es um Geld und, wie in diesem Fall, um Ihre Angehörigen geht. Legen Sie auf und rufen Sie sicherheitshalber die “110” an und fragen Sie bei der echten Polizei nach. Die Beamtinnen und Beamten helfen weiter. (as/kw)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar