So. Nov 20th, 2022

Ein insgesamt ruhiges Wochenende vermelden die beiden Polizeiinspektionen in Koblenz.

Das gilt allerdings nicht für die Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Als “Wochenende der Unaufmerksamkeiten” bezeichnete Polizeisprecher Ulrich Sopart die Tatsache, dass es zu einer wirklich auffällig hohen Anzahl von Verkehrsunfällen mit Sachschaden kam, deren Ursachen in den allermeisten Fällen kleine Unaufmerksamkeiten im Straßenverkehr gewesen sind. Ein wenig zu spät gebremst und aufgefahren, Rechts-vor-Links-Regel nicht beachtet, Fehler beim Abbiegen oder auch zahlreiche Schäden beim Ein- und Ausparken waren ursächlich.

Während der Streifenfahrt fiel einer Streife der Polizeiinspektion Koblenz 1 auf, dass ein Fahrzeugführer offenkundig währen der Fahrt das Handy nutzte. Der Fahrer wollte bei der nachfolgenden Kontrolle sein Fehlverhalten nicht einsehen. Er erhält eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Am Samstag meldeten Zeugen gegen 02:30 h einen hochaggressiven und laut herumschreienden Mann im Koblenzer Markenbildchenweg. Vor Ort stellte die Streife einen jungen Mann fest, der erstmals in seinem Leben mit Alkohol in Berührung gekommen war und sich kaum unter Kontrolle hatte. Der sturzbetrunkene Mann war auch durch die Polizeikräfte nicht zu beruhigen und musste schließlich gefesselt und in Gewahrsam genommen werden.

Am Samstag wurde in der Koblenzer Blücherstraße in der Zeit von 10:20 h – 14:50 h ein PKW aufgebrochen. Die Seitenscheibe eines schwarzen Opel Agila wurde eingeschlagen daraus ein schwarzer Rucksack sowie Lebensmittel entwendet. Die Polizeiinspektion Koblenz 1 bittet evtl. Zeugen, sich unter der Rufnummer 0261/103-2510, zu melden.

In der Koblenzer Rheinstraße hörte ein Zeuge am Sonntag gegen 00:30 h einen lauten Knall und stellte bei Nachschau fest, dass ein PKW-Fahrer in der Rheinstraße mit seinem Fahrzeug ein Verkehrsschild beschädigt hatte. Nach kurzem Hin- und Herrangieren fuhr der PKW in Richtung Peter-Altmeier-Ufer davon, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.
Der Zeuge konnte der kurz darauf eintreffenden Streife das Kennzeichen des Fahrzeugs übermitteln. Der Rest war einfach – die Halterandresse des Fahrzeugs wurde aufgesucht, und dort konnte auch der Fahrer ermittelt werden.

Pressemitteilung teilen:
Laura Jahn

Von Laura

Schreibe einen Kommentar