Mi. Jul 10th, 2024

Gamora, Okoye oder Black Widow – diese und viele weitere weibliche Superhelden sind aktuell in der Film- und Medienlandschaft fest verankert. Das Heldentum selbst kann als Bestandteil gesellschaftlicher Diskurs verstanden werden. Die Werte, die diese weiblichen Superhelden vermitteln, spiegeln somit die Werte der jeweiligen Zeit und pointieren oftmals auch ihre Missstände. Die heutigen Heldenfiguren zeigen dabei meist vielschichtige Persönlichkeiten, vereinen Kraft und Klugheit und leben mit Vergangenheiten, die von eigenen Fehlern und dem Überwinden selbiger geprägt sind. Diese Heldinnen können inspirieren und motivieren, wenn der eigene Lebensweg verbaut erscheint und Stolpersteine felsengleich wirken.
Die Figur der „Amanda von Waisland“ gehört ganz sicher in diese Riege weiblicher Helden. Die Autorin Angela Rose Burkart lässt uns als Leser in ihre Geschichte und Welt eintauchen: Es ist die Geschichte einer jungen Frau, eine Königstochter und Erbin der Krone. Aufgewachsen in Gefangenschaft und inmitten von Feinden, in einer ruchlosen Welt von Mord, Verrat und Gewalt. Es sind ihre Tapferkeit und ihr schier unerschütterlicher Mut, die sie antreiben, ihr Schicksal entgegen aller Widrigkeiten selbst zu bestimmen.
Im gerade erschienenen dritten Band “Lakata” der Romanreihe ist Amanda als gefürchtete Kämpferin, liebevolle Mutter und Ehefrau anerkannt und als Herrin von Waisland verehrt. Doch der Hauch des Todes weilt auch hier nicht weit. Taten der Grausamkeit und des Rachedurstes stoßen unsere Heldin an den Rand ihres Lebenswillens und darüber hinaus. Denn die Gefahr gilt dieses Mal nicht ihr allein, sondern bedroht jene, die sie über alles liebt. Und so zeigt sich der Kampf in und um „Lakata“ letztlich als Kampf darum, was das Leben lebenswert macht: wahre Liebe, die uns über den Tod hinaus trägt.

320 Seiten, 16 Euro – ISBN 978-3-939556-81-7, Oldib Verlag, www.oldib-verlag.de (https://oldib-verlag.de)

Der Oldib Verlag publiziert Einführungen und Studien zu verschiedenen wissenschaftlichen und philosophischen Themen sowie ausgewählte Belletristik. Schwerpunkte liegen hierbei zum einen im Bereich der Veröffentlichung von Sachbüchern zur Phantastik, Geistes- und Kulturwissenschaft sowie Theater und zum anderen in der Veröffentlichung von Phantastik-Literatur.

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar