Do. Feb 22nd, 2024
Essen (ots) – 45127 E.-Stadtkern Am Freitagabend (21. August) verletzte ein Unbekannter mehrere junge Frauen am Essener Hauptbahnhof mit einem spitzen Gegenstand und flüchtete. Gegen 20:15 Uhr traf ein 15 Jahre altes Mädchen mit dem Zug am Essener Hauptbahnhof ein und passierte den Bahnhofsvorplatz in Richtung Innenstadt. An der Hbf-Nordseite verspürte sie plötzlich einen stechenden Schmerz. Eine Ärztin des Malteserhilfsdienstes stellte eine nadelstichgroße Verletzung am Rücken fest. Was genau passiert war oder wer sich in ihrer Nähe aufgehalten hatte, konnte die 15-Jährige nicht beschreiben. Nur wenige Minuten später, gegen 20:20 Uhr, standen drei junge Mädchen (alle 16) in einer Menschentraube auf der Nordseite des Hauptbahnhofes zusammen, als sie plötzlich nacheinander je einen Stich in den Rücken verspürten. Als sie sich umdrehten, entfernte sich ein dunkel gekleideter und circa 1,5 Meter großer Mann von ihnen und schlenderte mit starrem Blick in Richtung MC Donalds. Er hatte schwarz-graue, kurze Haare, war circa 40 – 50 Jahre alt und von normaler Statur. Auffallend war sein ungepflegtes Erscheinungsbild. Die drei Mädchen untersuchten sich gegenseitig und stellten im Rückenbereich jeweils winzige Einstichstellen fest, die sie umgehend zunächst vor Ort und später im Krankenhaus behandeln ließen. Die Essener Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Das Kriminalkommissariat 34 bittet Zeugen, die den beschriebenen Mann kennen, die mögliche Übergriffe beobachtet haben, oder denen ähnliches passiert ist, sich unter der Tel.: 0201-829-0 zu melden./ Hag

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

  http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar