So. Mrz 3rd, 2024
Hamburg (ots) – Zeit: 16.09.2015, 06:00 – 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Hamburger Polizeibeamte haben gestern im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt. Das Missachten des Rotlichts ist eine der Hauptunfallursachen auf Hamburgs Straßen.

139 Beamte führten in der Zeit von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr die Kontrollen durch. Dabei wurden insgesamt 448 Fahrzeuge und 475 Personen überprüft. Die Polizisten stellten 241 Missachtungen des Rotlichts fest, bei sieben Autofahrern zeigte die Ampel bereits länger als eine Sekunde rotes Licht. Diese Fahrzeugführer müssen mit einem Bußgeld von 200 Euro und einem Eintrag von einem Punkt in das Verkehrszentralregister rechnen.

80 Fahrzeugführer benutzten zudem während der Fahrt verbotswidrig ein Mobiltelefon.

Darüber hinaus missachteten 31 Radfahrer das Rotlicht.

Bei einem 29-jährigen Rollerfahrer wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass er keine erforderliche Fahrerlaubnis besitzt, zudem vermutlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und außerdem noch eine kleine Menge Rauschgift bei sich hatte. Ihm wurde zur Beweissicherung eine Blutprobe entnommen.

Um schwere Verkehrsunfälle zu verhindern, die aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, dem Konsum von Drogen oder Alkohol oder aufgrund einer Rotlichtfahrt entstehen, wird die Polizei Hamburg auch in Zukunft weitere Kontrollen durchführen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle, PÖA 1 Holger Vehren Telefon: 040/4286-56215 Fax: 040/4286-56219 www.polizei.hamburg.de

Pressemitteilung teilen:

Schreibe einen Kommentar